Chakrareinigung für Dich und Dein Tier

Wenn ich daran denke, eine Chakrareinigung zu machen, regt sich bei mir immer Widerstand. Ich finde es meist mühsam und unnötig und würde mich lieber einer Technik bedienen, die mir auf Knopfdruck alle Chakren reinigt und die Sache wäre damit erledigt. Leider fand ich noch keine solche Blitztechnik und somit komme ich nicht darum herum, mir eine halbe Stunde täglich Zeit dafür zu nehmen. 

Wie effektiv und heilsam Chakrareinigungen sein können, erfuhr ich schon des Öfteren, doch irgendwie will ich es fast nicht wahrhaben, dass etwas, das so simpel in der Anwendung ist, so effektiv sein kann. Vor allem, für Menschen, die sehr sensibel und intuitiv veranlagt sind, empfiehlt es sich, eine solche Reinigung täglich auszuführen, sagte mir ein Heiler, mit dem ich zusammenarbeitete. Heute nun, ein paar Monate nachdem mir empfohlen wurde, die Chakrareinigung täglich zu machen, setzte ich mich hin und nahm mir 35 Minuten Zeit, die sieben Hauptchakren zu reinigen. Ja, ich gebe zu, es tat mir gut. Es tut mir immer gut. Aber offenbar haben Chakrareinigungen bei mir den gleichen Stellenwert wie Sport treiben. Ich muss mich jedes Mal dazu überwinden. 

Heute nahm ich meine Katze mit in die Reinigung und kümmerte mich auch um ihre Chakren. Gerne schildere ich meine Vorgehensweise und vielleicht dient es Dir als Inspiration. Natürlich kannst Du weitere Deiner Tiere oder Menschen, von denen Du das Einverständnis hast, hinzufügen. 

Die Chakrareinigung mache ich immer mit Musik und zwar entweder derjenigen von Caroline Myss

https://www.vitabuch.ch/mcnamara-stevin-caroline-myss-chakra-meditation-music-cd?gclid=EAIaIQobChMIu96k7Yfd7QIVh_93Ch3Ktgv9EAQYAiABEgKkUfD_BwE

oder dieser hier:

https://www.vitabuch.ch/scott-ben-michell-christa-tibetan-chakra-meditations-cd-isbn-si05412

Zur Reinigung setze ich mich bequem hin und stelle meine Hände mit den Handkanten auf den Oberschenkeln auf. In der Fläche zwischen den beiden Handflächen stelle ich mir meine Katze und mich in Miniausführung vor. Beginnend beim Wurzelchakra halte ich die Intention: «Das Wurzelchakra meiner Katze und mein Eigenes, sind nun vollständig von jeglicher Fremdenergie gereinigt. Alle gespeicherten Traumata sind nun auf jeder zeitlichen und räumlichen Ebene transformiert». Nun visualisiere ich die Chakren in der jeweiligen Farbe und wende zudem die Heiltechnik des Cycelns (https://www.vitabuch.ch/bengston-william-bengston-energy-healing-heilen-aus-dem-nichts) an . Selbstverständlich kann auch Reiki oder eine sonstige Form energetischer Heilung zusätzlich angewendet werden. 

Ich konzentriere mich absichtlich nicht auf allfällige Beeinträchtigungen in Form oder Farbe der Chakren, sondern stelle sie mir so vor, wie ich sie in gereinigter Form wahrnehme.

Nachdem ich die Chakren in ihrer perfekten Form visualisiert habe, konzentriere ich mich lediglich auf das Cycling oder den gedankenfreien Raum, im Vertrauen, dass die Intention zur Manifestation übergeht.

Zum Schluss, stelle ich mir vor, dass in der Region des Steissbeins ein Kanal direkt in den Erdmittelpunkt führt. Vom Erdmittelpunkt wiederum führt eine energetische Verbindung, die die Energie der Erde zu den Füssen, in die Beine, bis auf Höhe des Herzens. Hier fliesst die Erdenergie hin. Über das siebte Chakra stelle ich mir die Verbindung zum Universum vor, aus welcher die Energie zurück in meinen Körper, bis in das Herzzentrum führt. Die universelle Energie und die Energie der Erde vereinigen sich im Herzzentrum. Von hier aus verteilt sich diese vereinte Energie in meiner Aura und reinigt auch diese. Wenn nötig, visualisiere ich einen Schutz um die Aura. 

Auf diese Weise ist mein eigenes sowie das Energiesystem des Lebewesens, das ich in die Meditation mitnehme, gereinigt, geerdet und geschützt. 

*Bei den Links handelt es sich nicht um Affiliate Links. Die Buchhandlung Weyermann vertreibt in der Schweiz mein Buch „Erkenne und lebe dein Selbst“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.